DIE PROZESSORIENTIERTE PSYCHOLOGIE

Prozess nennen wir die Kraft, die unter all Deinen Erfahrungen fließt und die Dich und Deine ganze Welt in Bewegung bringt. Prozess ist wie Wind in Deinen Segeln, der Dein Boot in eine bestimmte Richtung bläst. ...


Du kannst ihn auch wie einen Fluss spüren, der Dich trägt und führt. Hast Du schon einmal das Gefühl gehabt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein? In diesem Moment schwimmst Du mitten im Prozessfluss. Du erledigst Deine Vorhaben problemlos, Deine Beziehungen laufen gut, Du handelst, ohne Dich groß anstrengen zu müssen und das Leben macht Spaß. Wenn Du Deinem Prozess folgst, Deiner tiefen Natur, kannst Du ein Gefühl der Freude, des Friedens und der tiefen Verbundenheit empfinden. Oft bereitet das Leben uns jedoch Überraschungen, nimmt unbeabsichtigte Wendungen und beschert uns Herausforderungen und Probleme. Wenn wir uns in einer Situation befinden, in der wir immer wieder auf Schwierigkeiten stoßen oder die Dinge nicht so laufen, wie wir es gerne hätten, dann klopft unser Prozess an unsere Tür. Er zeigt in eine andere Richtung als die, die wir geplant oder gewollt haben und das verursacht einen Konflikt. Auch neigen wir dazu, verschiedene Erfahrungen und Teile unserer selbst zu ignorieren und abzulehnen, die wir nicht mögen oder wollen. Dieses geschieht meistens unbewusst und wir bemerken nicht, dass wir dadurch den Kontakt zu uns selbst und unserem Prozess verlieren. Beziehungskonflikte, Probleme bei der Arbeit, Krankheiten und Träume sind Wegweiser, die Dich wieder in Kontakt mit Deinem Herzensweg bringen. Sie erinnern Dich an den tieferen Prozess, der im Hintergrund abläuft und der durch Dich verwirklicht werden will. In psychotherapeutischen Sitzungen der Prozessarbeit kannst Du wieder mit Deinem Prozess in Verbindung treten und lernen, ihm aufmerksam zu folgen. Ein Bewusstwerden Deines Prozesses bringt oft überraschende Erkenntnisse mit sich und hilft Dir, sich auch in sehr schwierigen Situationen leichter zurechtzufinden.





ENTWICKLUNG DER PROZESSARBEIT

Die Welt ist ein Ort vieler Konflikte. Probleme wie Armut, Hunger, Migration oder Krieg gehören zur alltäglichen Realität vieler Menschen. Schnelle Veränderungen in der Technologie wirken auf uns und die...


Natur und führen dazu, dass wir uns in immer neuen Situationen zurechtfinden müssen. Macht es angesichts solcher Probleme überhaupt Sinn, an sich selbst zu arbeiten? Kann Psychotherapie uns dabei helfen, die Welt zu verändern? Die Prozessorientierte Psychologie bietet theoretische und praktische Konzepte, die die individuelle therapeutische Arbeit mit der Weltarbeit verbinden und dabei helfen, den globalen Wandel besser zu verstehen und zu unterstützen. POP betrachtet die Welt als einen Informationskanal, der uns Auskunft über uns selbst gibt. Wir wiederum sind ein Kanal für die Welt, durch den sie sich ausdrücken kann. Was bedeutet das? Wenn wir die Welt als einen Anthropos, einen riesigen lebenden Organismus begreifen, dann sehen wir, dass sie, wie wir selbst, voller Widersprüche und Probleme ist. Konflikte in der Welt spiegeln auf einer gewissen Ebene auch unsere eigenen internen Konflikte wider. Oft lässt sich nicht trennen, ob etwas nur unser persönliches Problem oder ein weltweites ist. Körperliche Symptome und Krankheiten hängen beispielsweise oft nicht nur mit unserem eigenen Lebensstil zusammen, sondern auch mit der Umgebung, in der wir leben, mit unseren Beziehungen und unserer Umwelt. Indem wir globale Probleme thematisieren und als Teil unserer selbst begreifen, können wir an ihnen arbeiten. Wenn wir beispielsweise Krankheiten oder Konflikte wie Rassismus, Frauen- und Fremdenfeindlichkeit oder Homophobie erleben, können wir dieser Erfahrung in uns bewusst folgen und dadurch neue Erkenntnisse über uns und die Welt gewinnen. Dadurch verändern wir nicht nur uns selbst, sondern auch das Bewusstseinsfeld der Welt. Die Prozessorientierte Psychologie kann uns auch helfen, die Rolle, die wir in dieser Welt einnehmen, besser zu verstehen und uns Wege zeigen, wie wir unseren individuellen Beitrag zum Wohl der Welt beisteuern können. Für manche mag es bedeuten, zu schreiben, zu lernen, zu malen, zu singen oder zu meditieren. Andere engagieren sich politisch oder sozial. Jeder Mensch hat seinen individuellen Weg und Platz im Universum.





PARADIGMA

Prozess nennen wir die Kraft, die unter all Deinen Erfahrungen fließt und die Dich und Deine ganze Welt in Bewegung bringt. Prozess ist wie Wind in Deinen Segeln, der Dein Boot in eine bestimmte Richtung bläst. ...


Du kannst ihn auch wie einen Fluss spüren, der Dich trägt und führt. Hast Du schon einmal das Gefühl gehabt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein? In diesem Moment schwimmst Du mitten im Prozessfluss. Du erledigst Deine Vorhaben problemlos, Deine Beziehungen laufen gut, Du handelst, ohne Dich groß anstrengen zu müssen und das Leben macht Spaß. Wenn Du Deinem Prozess folgst, Deiner tiefen Natur, kannst Du ein Gefühl der Freude, des Friedens und der tiefen Verbundenheit empfinden. Oft bereitet das Leben uns jedoch Überraschungen, nimmt unbeabsichtigte Wendungen und beschert uns Herausforderungen und Probleme. Wenn wir uns in einer Situation befinden, in der wir immer wieder auf Schwierigkeiten stoßen oder die Dinge nicht so laufen, wie wir es gerne hätten, dann klopft unser Prozess an unsere Tür. Er zeigt in eine andere Richtung als die, die wir geplant oder gewollt haben und das verursacht einen Konflikt. Auch neigen wir dazu, verschiedene Erfahrungen und Teile unserer selbst zu ignorieren und abzulehnen, die wir nicht mögen oder wollen. Dieses geschieht meistens unbewusst und wir bemerken nicht, dass wir dadurch den Kontakt zu uns selbst und unserem Prozess verlieren. Beziehungskonflikte, Probleme bei der Arbeit, Krankheiten und Träume sind Wegweiser, die Dich wieder in Kontakt mit Deinem Herzensweg bringen. Sie erinnern Dich an den tieferen Prozess, der im Hintergrund abläuft und der durch Dich verwirklicht werden will. In psychotherapeutischen Sitzungen der Prozessarbeit kannst Du wieder mit Deinem Prozess in Verbindung treten und lernen, ihm aufmerksam zu folgen. Ein Bewusstwerden Deines Prozesses bringt oft überraschende Erkenntnisse mit sich und hilft Dir, sich auch in sehr schwierigen Situationen leichter zurechtzufinden.





WAS BEDEUTET PROZESS ORIENTIERT?

FAQ

Die Welt ist ein Ort vieler Konflikte. Probleme wie Armut, Hunger, Migration oder Krieg gehören zur alltäglichen Realität vieler Menschen. Schnelle Veränderungen in der Technologie wirken auf uns und die...


Natur und führen dazu, dass wir uns in immer neuen Situationen zurechtfinden müssen. Macht es angesichts solcher Probleme überhaupt Sinn, an sich selbst zu arbeiten? Kann Psychotherapie uns dabei helfen, die Welt zu verändern? Die Prozessorientierte Psychologie bietet theoretische und praktische Konzepte, die die individuelle therapeutische Arbeit mit der Weltarbeit verbinden und dabei helfen, den globalen Wandel besser zu verstehen und zu unterstützen. POP betrachtet die Welt als einen Informationskanal, der uns Auskunft über uns selbst gibt. Wir wiederum sind ein Kanal für die Welt, durch den sie sich ausdrücken kann. Was bedeutet das? Wenn wir die Welt als einen Anthropos, einen riesigen lebenden Organismus begreifen, dann sehen wir, dass sie, wie wir selbst, voller Widersprüche und Probleme ist. Konflikte in der Welt spiegeln auf einer gewissen Ebene auch unsere eigenen internen Konflikte wider. Oft lässt sich nicht trennen, ob etwas nur unser persönliches Problem oder ein weltweites ist. Körperliche Symptome und Krankheiten hängen beispielsweise oft nicht nur mit unserem eigenen Lebensstil zusammen, sondern auch mit der Umgebung, in der wir leben, mit unseren Beziehungen und unserer Umwelt. Indem wir globale Probleme thematisieren und als Teil unserer selbst begreifen, können wir an ihnen arbeiten. Wenn wir beispielsweise Krankheiten oder Konflikte wie Rassismus, Frauen- und Fremdenfeindlichkeit oder Homophobie erleben, können wir dieser Erfahrung in uns bewusst folgen und dadurch neue Erkenntnisse über uns und die Welt gewinnen. Dadurch verändern wir nicht nur uns selbst, sondern auch das Bewusstseinsfeld der Welt. Die Prozessorientierte Psychologie kann uns auch helfen, die Rolle, die wir in dieser Welt einnehmen, besser zu verstehen und uns Wege zeigen, wie wir unseren individuellen Beitrag zum Wohl der Welt beisteuern können. Für manche mag es bedeuten, zu schreiben, zu lernen, zu malen, zu singen oder zu meditieren. Andere engagieren sich politisch oder sozial. Jeder Mensch hat seinen individuellen Weg und Platz im Universum.





WELTARBEIT (WORLDWORK)

Die Welt ist ein Ort vieler Konflikte. Probleme wie Armut, Hunger, Migration oder Krieg gehören zur alltäglichen Realität vieler Menschen. Schnelle Veränderungen in der Technologie wirken auf uns und die...


Natur und führen dazu, dass wir uns in immer neuen Situationen zurechtfinden müssen. Macht es angesichts solcher Probleme überhaupt Sinn, an sich selbst zu arbeiten? Kann Psychotherapie uns dabei helfen, die Welt zu verändern? Die Prozessorientierte Psychologie bietet theoretische und praktische Konzepte, die die individuelle therapeutische Arbeit mit der Weltarbeit verbinden und dabei helfen, den globalen Wandel besser zu verstehen und zu unterstützen. POP betrachtet die Welt als einen Informationskanal, der uns Auskunft über uns selbst gibt. Wir wiederum sind ein Kanal für die Welt, durch den sie sich ausdrücken kann. Was bedeutet das? Wenn wir die Welt als einen Anthropos, einen riesigen lebenden Organismus begreifen, dann sehen wir, dass sie, wie wir selbst, voller Widersprüche und Probleme ist. Konflikte in der Welt spiegeln auf einer gewissen Ebene auch unsere eigenen internen Konflikte wider. Oft lässt sich nicht trennen, ob etwas nur unser persönliches Problem oder ein weltweites ist. Körperliche Symptome und Krankheiten hängen beispielsweise oft nicht nur mit unserem eigenen Lebensstil zusammen, sondern auch mit der Umgebung, in der wir leben, mit unseren Beziehungen und unserer Umwelt. Indem wir globale Probleme thematisieren und als Teil unserer selbst begreifen, können wir an ihnen arbeiten. Wenn wir beispielsweise Krankheiten oder Konflikte wie Rassismus, Frauen- und Fremdenfeindlichkeit oder Homophobie erleben, können wir dieser Erfahrung in uns bewusst folgen und dadurch neue Erkenntnisse über uns und die Welt gewinnen. Dadurch verändern wir nicht nur uns selbst, sondern auch das Bewusstseinsfeld der Welt. Die Prozessorientierte Psychologie kann uns auch helfen, die Rolle, die wir in dieser Welt einnehmen, besser zu verstehen und uns Wege zeigen, wie wir unseren individuellen Beitrag zum Wohl der Welt beisteuern können. Für manche mag es bedeuten, zu schreiben, zu lernen, zu malen, zu singen oder zu meditieren. Andere engagieren sich politisch oder sozial. Jeder Mensch hat seinen individuellen Weg und Platz im Universum.





Prozess nennen wir die Kraft, die unter all Deinen Erfahrungen fließt und die Dich und Deine ganze Welt in Bewegung bringt. Prozess ist wie Wind in Deinen Segeln, der Dein Boot in eine bestimmte Richtung bläst. ...


Du kannst ihn auch wie einen Fluss spüren, der Dich trägt und führt. Hast Du schon einmal das Gefühl gehabt, zur richtigen Zeit am richtigen Ort zu sein? In diesem Moment schwimmst Du mitten im Prozessfluss. Du erledigst Deine Vorhaben problemlos, Deine Beziehungen laufen gut, Du handelst, ohne Dich groß anstrengen zu müssen und das Leben macht Spaß. Wenn Du Deinem Prozess folgst, Deiner tiefen Natur, kannst Du ein Gefühl der Freude, des Friedens und der tiefen Verbundenheit empfinden. Oft bereitet das Leben uns jedoch Überraschungen, nimmt unbeabsichtigte Wendungen und beschert uns Herausforderungen und Probleme. Wenn wir uns in einer Situation befinden, in der wir immer wieder auf Schwierigkeiten stoßen oder die Dinge nicht so laufen, wie wir es gerne hätten, dann klopft unser Prozess an unsere Tür. Er zeigt in eine andere Richtung als die, die wir geplant oder gewollt haben und das verursacht einen Konflikt. Auch neigen wir dazu, verschiedene Erfahrungen und Teile unserer selbst zu ignorieren und abzulehnen, die wir nicht mögen oder wollen. Dieses geschieht meistens unbewusst und wir bemerken nicht, dass wir dadurch den Kontakt zu uns selbst und unserem Prozess verlieren. Beziehungskonflikte, Probleme bei der Arbeit, Krankheiten und Träume sind Wegweiser, die Dich wieder in Kontakt mit Deinem Herzensweg bringen. Sie erinnern Dich an den tieferen Prozess, der im Hintergrund abläuft und der durch Dich verwirklicht werden will. In psychotherapeutischen Sitzungen der Prozessarbeit kannst Du wieder mit Deinem Prozess in Verbindung treten und lernen, ihm aufmerksam zu folgen. Ein Bewusstwerden Deines Prozesses bringt oft überraschende Erkenntnisse mit sich und hilft Dir, sich auch in sehr schwierigen Situationen leichter zurechtzufinden.





TIEFE DEMOKRATIE

Tiefe Demokratie (Deep Democracy) ist ein Konzept der prozessorientierten Psychologie, nach dem alle Teile (unabhängig davon, ob es sich um verschiedene Teile eines Individuums, einer...


Gruppe oder einer Gesellschaft handelt) sich ausdrücken und mitentscheiden können, in welche Richtung sich das Ganze entwickeln soll. Dieses Prinzip wird in psychotherapeutischen Sitzungen, in der Arbeit mit Gruppen, mit der Welt und in Gruppenprozessen angewandt. Als ProzessarbeiterInnen versuchen wir, alle Teile einer gegebenen Situation zu berücksichtigen, wobei wir auf die marginalisierten Stimmen und Gefühle des Einzelnen oder der Gruppe und die Atmosphäre im Hintergrund achten und dabei helfen, sie vollständig auszudrücken. Das heißt, wir schätzen jede Erfahrung, jeden Menschen, jede Minderheit und lernen von ihnen für uns selbst und für das Wohl des Ganzen.





"Eine tiefe Demokratie basiert auf dem Gefühl, dass die Welt uns hilft, unser vollständiges Selbst zu entfalten, und wir der Welt helfen, zu einem Ganzen zu werden."

Arnold Mindell

DER GRUPPENPROZESS

Der Gruppenprozess ist ein Werkzeug der Prozessorientierten Psychologie zur Erforschung verschiedener, vor allem sozialer Themen. Das können Themen sein, die in der Öffentlichkeit, in den...


Medien oder unter Freunden diskutiert werden, aber auch Themen, die Dich persönlich interessieren, aber nicht nur Dich allein betreffen. Viele Menschen fürchten sich davor, kontroverse Themen zu diskutieren, weil sie Angst vor Missverständnissen, Konflikten und starken Emotionen haben. Im Allgemeinen neigen wir dazu, Konflikte zu vermeiden, und dennoch ist die Welt voller Kriege und Konflikte. Gruppenprozesse können uns helfen, mit sehr kontroversen Themen und Weltkonflikten umzugehen. Der beste Weg, Konflikte und Kriege zu verhindern, besteht darin, Konflikte auszutragen - aber bewusst, sagt Arnold Mindell, der Erfinder dieser Methode. Was genau bedeutet das? Während der Arbeit mit verschiedenen Gruppen auf der ganzen Welt bemerkte Mindell, dass die Menschen ihre Meinungen, und vor allem die damit verbundenen Emotionen und Werte oft nicht vollständig zum Ausdruck bringen. Sie hörten anderen Menschen nicht zu und konnten keine anderen Sichtweisen zulassen, weil sie weiterhin damit beschäftigt waren, ihre eigene Meinung zu verteidigen. Mindell unterstützte die Leute darin, alle Meinungen, Gefühle und Stimmen, auch die marginalisierten und nicht populären als Rollen auszudrücken und ermutigte sie, verschiedene Positionen auszuprobieren, um so ein größeres Bewusstsein des Themas und der darin existierenden Rang- und Machtstrukturen zu erlangen. Gruppenprozesse werden im Geiste der Tiefen Demokratie und mithilfe von Fazilitatoren (engl. Facilitator: Erleichterer) durchgeführt. Zu Beginn kann jede Person verschiedene Themen vorschlagen, die sie interessieren. Alle Themen werden aufgeschrieben, ein Thema durch Abstimmung ausgewählt und darüber diskutiert. Während der Diskussion bilden sich oft zwei Parteien, die das jeweilige Thema polarisieren. Die TeilnehmerInnen versuchen, alle damit verbundenen Positionen und Gefühle als Rollen zu verkörpern und auszudrücken. Die TeilnehmerInnen können die Seite wechseln und die Argumente und Werte der anderen Seite ausprobieren. Insbesondere die schwierigen und unangepassten, die merkwürdigen und widersprüchlichen Aspekte führen zu neuen Einsichten und einem besseren Verständnis des Ganzen. Jede Seite hat ihre spezifische Energie und Wahrheit, die die TeilnehmerInnen kennenlernen und bewusster in ihr Leben integrieren können.





Wenn Du mehr über die Prozessorientierte Psychologie erfahren möchtest, findest Du HIER eine interessante Auswahl an Büchern, Filmen und Artikeln.

ADRES

Gabinet PROCESS WORK

ul. Skłodowskiej 3/9

58-500 Jelenia Góra

Polska

Terminy i dalsze informacje:

rita.schaeper@gmail.com

Tel: 0048 530 728 959

       0049 1577 3482 509

KONTAKT

  • Facebook Rita Mari Schaeper
  • Psychoterapia LGBTQ
  • LinkedIn Rita Mari Schaeper